Orthomol

Was ist die Orthomolekulare Medizin?

Die Orthomolekulare Medizin nutzt ausschließlich Substanzen, die sowohl in der Nahrung als auch in unserem Körper ganz natürlich vorkommen. Es sind Vitalstoffe, wie z.B. die Vitamine und Mineralien. Unser Körper kann sie nicht selbst herstellen. Sie müssen als Mikronährstoffe regelmäßig in ausreichender Menge zugeführt werden, damit wir gesund und leistungsfähig bleiben.

Der Bedarf an Vitalstoffen ist von verschiedenen äußeren und inneren Faktoren abhängig, z.B. Ernährungs- und Lebensgewohnheiten, Alter, Gesundheitszustand und Umwelteinflüssen. Bei Krankheiten kann dieser Bedarf so erhöht sein, daß die optimale Deckung des Vitamin- und Mineralstoffbedarfs selbst mit gesunder, vielseitiger Mischkost nicht zu schaffen ist.

Das Orthomol-Programm

Das Orthomol Programm bietet Produkte mit körpereigenen Mikronährstoffen, die in Zusammensetzung und Dosierung auf die Belastungen des modernen Lebens abgestimmt sind. Die Grundlage ist das von Linus Pauling entwickelte Konzept der orthomolekularen Medizin.

Das Orthomol-Programm ermöglicht eine indikationsspezifische Nahrungsergänzung und trägt daher zur Optimierung der therapeutischen Maßnahmen bei. Komplexe, ausreichend hoch dosierte Vitamine, Antioxidanzien, Mineralstoffe, Spurenelemente, Fettsäuren und Aminosäuren wirken sich positiv auf die Mikronährstoffbilanz aus und führen zur Stärkung der körpereigenen Abwehr und zum Schutz der Gesundheit.

mehr Informationen

Advertisements